Todeswehe  

 

Gefängnis


Ich schreie, hört mich denn Niemand?
Ich möchte was sagen!
Warum nimmst du mir meine Stimme?
Warum machst du mich immer wieder ohnmächtig?
Lass das sein!
Ich möchte es zulassen, aber ich komme nicht ran
Mir ist schwindelig, ich bin müde
Jeden Tag gegen mich selber ankämpfen, es raubt mir alle Kraft
Mir ist schlecht, ich bin verzweifelt
Jeden Tag diese ganzen Gefühle, ich kann sie nicht mehr aushalten
Ich kann sie nicht rauslassen
Warum hälst du mich fest?
Warum ziehst du mich immer wieder zurück?
Lass das sein!
Lass mich endlich frei
Ich schaffe das nicht mehr
Immer wieder die Sehnsucht nach dem Tod
Aber nicht einmal das läßt du zu
Ich bin gefangen in dir


Lebenszwang

Wieso wache ich immer noch auf
um zu verarbeiten was ich schlimmes geträumt
wieso öffne ich noch immer die Augen
um zu sehen was er mir angetan hat
wieso stehe ich immer noch auf
um über die Scherben zu gehen die meinen Weg einnehmen
warum gehe ich noch immer raus
um die Angst zu riechen
warum lache ich noch immer
um zu täuschen wer ich wirklich bin
warum fühle ich noch immer
um den Schmerz zu spüren der meinen Körper einnimmt
warum atme ich noch immer
für dieses Leben


Zeitbombe

Wie lange muss ich noch aushalten?
wie lange muss ich noch alles innen drin festhalten?
wie lange muss ich mich noch in den Schlaf weinen?
wie lange muss ich noch aushalten bis alle Tränen verbraucht sind?

Wie lange muss ich noch aushalten?
wie lange muss ich noch diese Gedanken ertragen?
wie lange muss ich mich noch für meine Schuld bestrafen?
wie lange muss ich noch aushalten bis kein Blut mehr fliest?

Wie lange muss ich noch aushalten?
wie lange muss ich noch in den Horrorfilmen leben?
wie lange muss ich noch seinen Atem, seine Hände spüren?
wie lange muss ich noch aushalten bis ich tot bin?

Ich kann nicht mehr aushalten.


Herz

Mein Herz ist gefangen, ich fühle die Ketten
mein Herz ist gebrochen, ich fühle die Scherben
mein Herz tut weh, ich fühle die Stiche
mein Herz ist kalt, ich fühle das Eis
mein Herz ist tot, ich fühle nichts


Un-Wörter

Mein Schmerz so unertränglich
meine Scham so unverständlich
mein Hass so ungeliebt
meine Rache so unbedacht
meine Seele so unverzaubert
mein Herz so unvollkommen
mein Lachen so ungelacht
mein Leben so unverdient


Durcheinander

Kein Vorankommen mehr, Tausend Ketten halten mich fest
keine Kraft sie durchzureißen
mein Mund verschlossen, die Seele versperrt
völlig geschwächt vom Versuch zu überleben
kurz davor aufzugeben
keine Lösung, keine Leben in Sicht
immer nur aufstehen um wieder zu fallen
alles ist leer, die Träume verblassen
ganz langsam, aber ich kann sie kaum noch sehen, vernebelt
die Augen tun weh, zu lange geweint
keine Tränen mehr, das Herz zu schwach
wann hört es denn endlich auf zu schlagen?


Bauchschmerzen

Alles tut mir weh, mein Bauch dreht sich
er wehrt sich gegen meine Seele
die meinen Körper, die mich zerstören will
ich soll sterben, damit die Schmerzen aufhören
ich muss, denn ich halte diese Gedanken und Gefühle nicht mehr aus
keinen Tag länger
einer von uns beiden muss gehen
er oder ich
aber ich habe doch gar nichts gemacht
ich war doch einfach nur klein und schwach


Zeitreise

Wenn ich an die Zukunft denke, denke ich daran, dass es einmal gut sein wird
dass ich aus ganzem Herzen lieben kann, dass ich lache
dass ich frei von diesen Gedanken bin, dass ich lebe
das gibt mir Kraft
wenn ich an die Gegenwart denke, denke ich daran, dass alles weh tut
dass alles tief in mir drin kalt ist, dass ich weine
dass diese Gedanken mein Leben führen, dass ich tot sein will
das macht mich unendlich müde


Leben? Aber wie denn?

Ich habe Angst vor dem was in mir ist
ich merke, wie es mich verändert
ich merke, wie es mich erstickt
bedroht durch Gefühle
bedroht durch Erinnerungen
ganz alleine auf dieser Welt
ganz alleine in meinem Körper
kann mir nicht vorstellen, dass „das“ mit ihm gemacht wurde
kann mir nicht vorstellen, dass er irgendwann wieder leben wird
doch wie soll ich leben ohne Leben in mir?


Stadtgespräch

Sterben wollen, aber leben müssen
jeden Tag gegen sich selber kämpfen obwohl man aufgeben will
jeden Tag vor allen Anderen lachen obwohl man weinen will
jeden Tag mit Anderen reden obwohl man stumm sein will
durch die Straßen gehen. Ein Tunnel. Nichts nimmt man wahr.
Gedanken an den Tod. Todessehnsucht ergreift. Weitergehen.
Alleine inne halten. Fest. Weitergehen.
Ich will sterben aber ich muss leben.